Elektromobilität im Sommer und Herbst 2016

Inzwischen waren wir mit den beiden Elektroflitzern mehr als 50.000 km unterwegs. Die Handy-App erzählt dazu, daß dadurch mehr als 7 Tonnen CO2 alleine durch diese beiden Fahrzeuge eingespart wurde. Beide Fahrzeuge werden nahezu täglich benutzt. Ein Verbrennerfahrzeug vermisst bei uns niemand mehr.

6. norddeutsches eCommunity Treffen in Zarpen

Am 09.07. waren mein Sohn und ich waren mit BMW i3 und dem VW eUP auf dem eCommunity Treffen vertreten. Die Veranstaltung war gut besucht und ich hatte die Möglichkeit in vielen Gesprächen Bedenken und Vorurteile über die Elektromobilität auszuräumen. <!–more–>

Die Gespräche mit den privaten Interessenten drehten sich hauptsächlich um das Thema: „Wie kann ich zu Hause laden?“. Ich hatte interessanterweise auch mehrere Gespräche mit Firmen, wobei dort der Schwerpunkt ….

Die Fahrt nach Zarpen war problemlos, die Ladeinfrastruktur im Osten Hamburgs immer besser ausgebaut wird. Triple-Lader (50 kW/h Gleichstrom: CCS und Chademo / 22 kW/h Wechselstrom: Type 2) auf der Autobahnraststätte Buddikate, in Reinfeld und nun auch in Lübeck erleichtern die Fahrt. Eine kurze Kaffeepause und die Fahrzeugbatterie ist wieder bis 80% aufgeladen, was im Sommer immer für mindestens 120 km Fahrt ausreicht.

Tagesausflug nach St.Peter-Ording

Am 05.08. war ein Tagesausflug an die Nordseeküste eingeplant. Der BMW i3 war mit 4 Personen voll besetzt, das Wetter kühl und regnerisch. Mit einer Zwischenladung in Heide am CCS Schnelllader war die Anfahrt nach St. Peter-Ording problemlos möglich. Auf der Rückfahrt am Abend war ein Nachladen am Heider Schnelllader wieder erforderlich.
Die Tour nach SPO hat mir wieder gezeigt, daß der Ausbau der Ladeinfrastruktur Voraussetzung für eine Ausweitung der Elektromobilität ist. Ich war auf diesen einen CCS Lader in Heide angewiesen und konnte nur hoffen, daß er nicht blockiert bzw. defekt ist.
So sehr ich die Ankündigung der deutschen Automobilindustrie sich nun um den Ausbau der Ladeinfrastruktur zu kümmern schätze, denke ich, daß die Priorität auf dem Ausbau mit den heutigen Standards (z.B. CCS mit 50 kW/h) hat anstatt wieder zu warten bis der neue, besonders schnelle Ladestandard verfügbar ist.

Wartung

Im November war der VW eUP zur ersten Wartung nach 2 Jahren in der Werkstatt. Details folgen in einem der nächsten Blog-Einträge. Auf jedem Fall muß das Navigationssystem jetzt noch offline auf den neuesten Stand gebracht werden.
Beim BMW i3 wurden im Zeitraum dieses Blog-Eintrags kurz hintereinander 2 Software-Patches eingespielt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

19 − fünf =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.